Abonnieren Sie unseren Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter von Stellantis Communications und bleiben Sie über alle Neuheiten auf dem Laufenden

22 Sep. 2021

„Planting the seeds of our future” Einweihung von Casa 500 und La Pista 500, FIATs „grünes“ Manifest und Enthüllung des Neuen (500)RED

In Lingotto, Turin, werden Casa 500 und La Pista 500 eröffnet und der Neue (500) RED feiert sein Debüt.

„Planting the seeds of our future”  Einweihung von Casa 500 und La Pista 500, FIATs „grünes“ Manifest und Enthüllung des Neuen (500)RED

In Lingotto, Turin, werden Casa 500 und La Pista 500 eröffnet und der Neue (500) RED feiert sein Debüt. Casa 500: nicht nur ein Museumsrundgang, sondern eine Reise in die Zukunft, inspiriert von den Wurzeln der Ikone. Die Kultur und die Geschichte eines Landes, die mit denen der 500 verwoben sind, und das alles in einer Umgebung, die von "nachhaltiger Kreativität" geprägt ist. La Pista 500: mehr als 40.000 Pflanzen für den grössten hängenden Garten Europas, der auf der berühmten Lingotto-Rennstrecke angelegt wurde. Ein umweltfreundlicher Weg aus einheimischen Arten, eine grüne Lunge für die Stadt Turin, die jetzt für alle zugänglich ist. Der Neue (500)RED vollelektrisch und rein elektrisch - ist das erste (RED)-Auto mit der gemeinsamen Botschaft "Schütze den Planeten und seine Bewohner". FIAT folgt zusammen mit Jeep und RAM mit (RED) dem Aufruf, dem weltweiten Kampf gegen Pandemien durch die Einführung von (RED)-Sondermodellen zu dienen, und trägt dazu bei, in den nächsten drei Jahren mehr als 4 Millionen Dollar bereitzustellen. An der Zeremonie nahmen John Elkann (Vorsitzender von Stellantis), Ginevra Elkann (Vorsitzende der Pinacoteca Agnelli) und Olivier Francois (CEO von FIAT und CMO von Stellantis) teil. Bono, Mitbegründer von (RED), nahm an der Bekanntgabe der Partnerschaft zwischen Stellantis und (RED) und der Einführung von (500)RED teil. Das Video der Veranstaltung kann hier angesehen werden.

Die Einweihung von Casa 500 und La Pista 500 ist gerade in Lingotto, Turin, zu Ende gegangen. Bei der grossen Veranstaltung wurde der Neue (500)RED enthüllt, das erste (RED) Auto und das Ergebnis der Partnerschaft mit (RED).

Die Zeremonie wurde besucht von :

John Elkann, Vorsitzender von Stellantis;

Olivier François, FIAT CEO und Stellantis CMO;

Ginevra Elkann, Präsidentin der Pinacoteca Agnelli

und Bono, Mitbegründer von (RED)

John Elkann, Vorsitzender von Stellantis, erklärte: „Turin hat jetzt ein neues Museum, das sich auf eine echte italienische Ikone wie den Fiat 500 konzentriert, und einen neuen Garten, der für alle zugänglich ist und den Einwohnern und Besuchern unserer Stadt ein einzigartiges Erlebnis bietet.

Die Investitionen in die Elektromobilität bei Mirafiori und in die grüne Transformation bei Lingotto sind ein Zeichen für das Engagement von Stellantis: mit Zuversicht den Wandel des Automobilsektors anzuführen, um allen die Vorteile einer nachhaltigen und hochmodernen Mobilität zu bieten".

Olivier Francois, CEO von FIAT und CMO von Stellantis, erklärte: "Heute beginnen wir ein neues Kapitel in der Geschichte des Lingotto. Der Lingotto war schon immer ein Aushängeschild in der Geschichte von Fiat, und genau hier pflanzen wir die Saat für unsere Zukunft: Casa 500, das neue Museum, das der beliebtesten Ikone von Fiat gewidmet ist, und die neue La Pista 500, der grösste hängende Garten Europas. Eine neue Grünfläche, die allen offen steht. Ausserdem präsentieren wir die Weltpremiere des Neuen (500)RED, des ersten (RED) Autos der Welt.

Das Casa 500 ist nicht nur ein herkömmliches Automuseum, sondern es erzählt Geschichten über Kultur und Geschichte, über Italien und Turin. Und es ist auch eine Reise, die die Wurzeln von Fiat in die Zukunft projiziert. Der 500 steht nicht nur für Technologie, Batterien und glänzende Bildschirme, sondern auch für italienisches Design, das Dolce Vita, den italienischen Geist. Und das ist genau das, was wir in unserem neuen Museum zeigen.

La Pista 500 ist der grösste Dachgarten Europas, und die Entscheidung, ihn auf dem Dach einer Fabrik aus dem frühen 20. Jahrhundert anzulegen, hat für uns einen hohen symbolischen Wert: Ein Ort, der vor hundert Jahren per Definition ein Ort der Umweltverschmutzung war, mit einer Teststrecke, die einst geheim und unzugänglich war, ist nun ein Garten, der sich allen Turinern öffnet. Dies unterstreicht, dass unser Ziel nicht nur darin besteht, Autos zu vermarkten, sondern dass unser neuer Weg auch die Sorge um das Klima, die Gemeinschaft und die Kultur beinhaltet.

Heute präsentieren Bono und ich auch die Weltpremiere des Neuen (500)RED. Die Mission dieses Autos ist es, sowohl den Planeten als auch die Menschen zu schützen: Es ist elektrisch, respektiert die Umwelt und leistet einen Beitrag zu einer nachhaltigeren Zukunft. Diese Mission wird nun mit (RED) an Bord noch weiter vorangetrieben. Gemeinsam mit (RED) wollen wir auch Pandemien bekämpfen, und das ist die doppelte Botschaft, die wir der Welt vermitteln wollen.

Francois fügte hinzu: „Ich bin sehr stolz darauf, in diesem Monat mein 10-jähriges Jubiläum an der Spitze von FIAT zu feiern: 10 Jahre mit grossen Herausforderungen. Aber wir feiern mit einem grossartigen Ergebnis: FIAT ist derzeit die führende Marke von Stellantis in Bezug auf die Verkaufszahlen, mit 1 Million verkaufter Fahrzeuge im Jahr 2021. Dies sowie die zusätzliche Kraft und die Ressourcen von Stellantis lassen uns optimistisch in die Zukunft blicken. Denn ab 2022 wird FIAT jedes Jahr mindestens ein neues Modell vorstellen, und zwar jeweils auch in einer vollelektrischen Version.“

Ginevra Elkann erklärte: „Das Lingotto ist ein magischer Ort, ein Symbol für die Industrialisierung Italiens, das sich mit der Zeit verändert hat, um auf neue Bedürfnisse zu reagieren. Vor Jahren, als die Produktion eingestellt wurde, erhielt es durch das Projekt von Renzo Piano eine neue Aufgabe und öffnete sich für die Turiner Bevölkerung, einschliesslich der Räume, die für die Kunstsammlung von Giovanni und Marella Agnelli eingerichtet wurden: eine besondere Schatztruhe, die geschaffen wurde, um die Leidenschaft der Agnellis für die Kunst mit der Stadt zu teilen. Heute, in diesem Neubeginn, knüpft das Lingotto an seine ursprüngliche Identität an: Es feiert die Vergangenheit und projiziert dieses Erbe in eine neue Vision der Zukunft. Mit der Pinacoteca, der Casa 500 und La Pista 500, dem riesigen hängenden Garten, in dem Kunstwerke besichtigt werden können, vermittelt das Lingotto eine integrative, nachhaltige Zukunftsvision und einen reichen Dialog mit der Welt der Kunst und der Umwelt“.

Jennifer Lotito, (RED) President & Chief Operating Officer, erklärte: „Dies ist das 15. Jahr von (RED), und wir könnten nicht stolzer sein, eine so aufregende mehrjährige Partnerschaft zu starten. Das globale Ausmass und die kreative Energie, die dies in den Kampf gegen COVID und AIDS einbringen wird, ist genau das, was wir brauchen, um die verheerenden Auswirkungen auf so viele Millionen Menschen zu beenden.  Wir sind den vielen Teams, die diesen Start - und die künftige Wirkung - möglich gemacht haben, sehr dankbar“.

Casa 500 - Die Zukunft inspiriert von den Wurzeln. Die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft von 3 Generationen der 500, durch die Kultur eines Landes und die Geschichte einer Stadt
Casa 500 ist ein neuer Ausstellungsraum, der Teil des Museumskomplexes der Pinacoteca Agnelli ist und von Ginevra Elkann geleitet wird. Auf einer Fläche von über 700 m2 werden Erinnerungen, Emotionen und Träume thematisiert, um die Kultur und Geschichte eines Landes und einer Stadt nachzuzeichnen, die mit der Geschichte des 500 verwoben sind. Viel mehr als ein Automobilmuseum erzählt Casa 500 die Zukunft der Marke FIAT, ausgehend von ihren Wurzeln, die in der Tat die Inspiration für die Zukunft sind. Der rote Faden ist die "Metamorphose" des FIAT 500 über seine drei Generationen hinweg, ein Modell, das in der Automobilindustrie Geschichte geschrieben hat und immer wieder neue Denk- und Lebensweisen inspiriert hat. Eine Ikone unserer Zeit, deren Entwicklung die Kultur eines Landes und die Geschichte einer Stadt widerspiegelt.

Die Casa 500 befindet sich im 4. Stock der Pinacoteca Agnelli und blickt direkt auf die Lingotto-Strecke. Sie ist ein offener, lichtdurchfluteter Ausstellungsraum, der durch seine grossen Fenster auf allen vier Seiten mit der Strecke verbunden ist. Casa 500 ist auch ein Ort, an dem der Respekt vor der Umwelt das Mantra ist, das die Schaffung aller Räume und Materialien inspiriert hat, die für die Installationen ausgewählt wurden, die dem Prinzip folgen, das im Konzept "Wiederverwenden, Reduzieren, Recyceln" zusammengefasst ist: recyceltes Holz für die Tische, Podeste und Türen; Platten, die die flüchtigen Bestandteile der Luft absorbieren; wiederverwendete Möbel oder Produkte mit aus dem Meer zurückgewonnenen Kunststoffen, wie die Rücksitze aus Seaqual®-Garn; und umweltfreundliche, antibakterielle Farben. Die Ausstellung Casa 500 ist um einen symbolträchtigen zentralen Baum herum angeordnet, der ebenfalls aus recyceltem Holz besteht. Ein Baum, der die Kontinuität der Geschichte, zwischen den Wurzeln - der Vergangenheit - und der Zukunft, darstellt. Am Fusse des Baumes befinden sich die Maske des legendären Fiat 500 von 1957 und ein Neuer (500)RED, die jüngste Ergänzung der neuen 500-Reihe.

Die Ausstellung ist in 8 Themenbereiche unterteilt.

Den Anfang macht Legacy, ein immersiver Raum mit Fotos und Videos, in dem der Besucher an den Beginn der Reise im Jahr 1957 zurückversetzt wird: Die Zukunft steht vor der Tür und die Welt kann an Bord der drei Generationen der 500 erobert werden, die mit dem Einfallsreichtum und der Leidenschaft visionärer Talente geschaffen wurden.

Als nächstes kommt Made of Italy, keine Sammlung von Gegenständen, sondern eine Behauptung des Stils. Zwölf Industrieprodukte, die sich, wie die 500, durch ihr italienisches Design, das Schönheit und Zweckmässigkeit vereint, durchgesetzt haben. Eine Reise durch die Zeit und die Kreativität, Gegenstände des täglichen Lebens, die zu Ikonen des kollektiven Unterbewusstseins geworden sind und Denk- und Lebensweisen inspirieren. In diesem Raum sind sie in drei Bereiche unterteilt: Boom, Ego und Ethisch.

Boom blickt zurück auf die 1950er Jahre, die Fellini in seinem Film La dolce vita feierte. Der Raum erzählt von einem Land im Umbruch, das auf der Suche nach neuen Möglichkeiten ist. Grosse Unternehmen wandeln sich, während kleinere Unternehmen auf Flexibilität und Handwerkskunst setzen. Und die daraus resultierende wirtschaftliche Entwicklung wird von der italienischen Kreativität angetrieben.

Mit einem Zeitsprung von mehr als einem halben Jahrhundert kommen wir in den Ego-Bereich und in das erste Jahrzehnt des neuen Jahrtausends. Mit dem Aufkommen des Internets, der Mobiltelefone, der E-Mail und der digitalen Bilder sind die Kommunikationsmittel in den Äther gewandert. Das Bedürfnis nach Personalisierung ist daher gross, um eine Individualität zu bekräftigen, die latent geblieben ist.

Ethisch ist die Rubrik, die sich auf das aktuelle Jahrzehnt konzentriert: eine Zeit grosser technologischer Innovationen, aber auch der Wiederentdeckung von Grundwerten wie Solidarität und Respekt für die Umwelt, die durch Konflikte, wirtschaftliche Logik, Klimaveränderungen und Pandemien in Frage gestellt werden. 2021 ist auch das Jahr der Stellantis-Gruppe, die gegründet wurde, um der Automobilindustrie neuen Schwung zu verleihen. Die Marke FIAT steht weiterhin für absolute Werte wie Einzigartigkeit und Qualität.

Der Abschnitt "Gesellschaftliche Relevanz" befasst sich mit der fesselnden Geschichte des 500, die in den drei vorangegangenen Bereichen erzählt wird: Boom, der Wirtschaftsboom der Nachkriegszeit, der den Massenkonsum antrieb; Ego, der 500 von 2007, der dank seiner unendlichen Anpassungsmöglichkeiten der grosse Name des neuen digitalen Jahrtausends ist; Ethisch, die Zukunft ab 2020, mit dem vollelektrischen Neuen 500, der alle in die nächste Ära der Mobilität führt.

Für Liebhaber der Kommunikationsgeschichte ist der Bereich der Plakatsammlung mit 12 Plakaten und Werbedarstellungen des ersten 500er, einer Ikone der Demokratisierung des Automobils in Italien, unübersehbar. Die reproduzierten Bilder atmen die positive Atmosphäre jener Jahre, mit Familien in ihrer Freizeit und im täglichen Leben. Mit vielen Frauen am Steuer: Der Kleinwagen wird auch zum Symbol für die Emanzipation der Frau und zum Synonym für Freiheit und demokratische Mobilität.

3 Generations ist der Abschnitt des Vergleichs. Zwei unschätzbare Zeitkapseln, die die visuelle Geschichte der Entwicklung des 500 und seiner drei Inkarnationen erzählen. Eine Evolution der drei Generationen des 500, der sich selbst immer treu geblieben ist und dabei nie das Charisma der Moderne verloren hat. An den Wänden ist ein Querschnitt der Karosserie eines echten Modells von 1957 ausgestellt. Daneben sind einige Komponenten des 500 von 2007 zu sehen: Felgen, Front- und Heckscheinwerfer, Lenkrad, Armaturenbrett mit Infotainment und Spiegel.

Industrielle Komponenten, die Teil der einzigartigen 500 sind, aber jetzt durch ihr Design, ihre Funktionalität und ihre Integration sofort erkennbar sind. Weiter geht es mit denselben Komponenten, diesmal aber aus dem vollelektrischen 2020 Neuen 500: Innovation, Funktionalität, Design und Technologie, alles im Zeichen der 500.

Zwei Multimediabildschirme bilden den digitalen Schalter. Ein interaktiver Bereich mit dem Journal einer zeitgenössischen Ikone: Interviews, Kommunikationsmaterialien, Veranstaltungen und Auszeichnungen, die den Fiat 500 zu einem internationalen Star machen.

Zu guter Letzt kommen wir in den Bereich "Die Zukunft voraussehen". In diesem Bereich wird die Geschichte der Vergangenheit, der Gegenwart und der Zukunft vor dem Hintergrund von Lingotto nachgezeichnet, dessen Gesicht sich mehrmals radikal verändert hat. Ursprünglich eine Autofabrik, dann zwangsläufig mit eingeschränktem Zugang, eine Fabrik, in der die manuelle Arbeit im Mittelpunkt des Lebens stand. In den 90er Jahren folgte der erste grosse Schritt: von einem "unzugänglichen" Ort, der seine industriellen Geheimnisse bewahrte, zu einem Ort des sozialen Miteinanders, einem multifunktionalen Handelszentrum. Und nun eine weitere Umwandlung, ein grüner Museumsraum, der auf eine neue nachhaltige Mobilität ausgerichtet ist, der der Öffentlichkeit zugänglich ist und für die Gemeinschaft konzipiert wurde.

Schliesslich wird es auch einen Bereich für temporäre Ausstellungen geben, in dem die vom Architekturbüro Stefano Boeri kuratierte "Green Obsession" zu sehen sein wird. Es werden vier Modelle von vertikalen Wäldern ausgestellt, die das Konzept der "Green Obsession" als Lebensphilosophie illustrieren, eine innovative und nachhaltige Art, die Stadt zu konzipieren, in der die Natur zum wahren Protagonisten wird und in der der vertikale Wald ein Modell für nachhaltiges Wohnen ist.

Casa 500 wurde von dem Team von Lab71 architetti unter der Leitung von Massimiliano Gotti Porcinari entworfen.

La Pista 500, Himmelsgarten
Über 40.000 Pflanzen im grössten hängenden Garten in Europa

Eine Abfolge von Blüten und Farben im Rhythmus der Jahreszeiten, Laubspiele, Licht und Schatten, volle und leere Räume, Aromen, die in der Luft liegen. All das ist der prächtige Dachgarten La Pista 500, der dort angelegt wurde, wo einst die in der Lingotto-Fabrik gebauten Autos getestet wurden. 

Der Garten ist ein grossartiger Beitrag zur Natur in der Stadt, ein Beispiel für grüne Architektur in einem Gebäude, das für Turin und seine Geschichte symbolisch ist, und das nun allen Bürgern offen steht, um sich von der Grossstadt zu erholen, die sie umgibt. La Pista 500 wurde als ein Raum für alle geschaffen.

Mit dem Projekt La Pista 500 wird aber auch ein neuer Weg der Industriearchäologie beschritten, der ein Beispiel für eine naturnahe Kultur darstellt und die neuesten ökologischen Werte einbezieht: von der Ökologie über die Energieeinsparung bis hin zur sozialen Komponente.

Das Projekt des Architekten Benedetto Camerana, der in botanischer Hinsicht von Cristiana Ruspa, einer Spezialistin der Firma Giardino Segreto, unterstützt wird, erstreckt sich über den gesamten 1,2 km langen Ring, begnügt sich aber nicht mit der Anlage eines grossen Gartens in 28 m Höhe. Vielmehr wird die Geschichte des Ortes bewahrt und aufgearbeitet: Die Strecke von einst wird wiederbelebt, und zwar ausschliesslich für Elektrofahrzeuge, Fahrräder und Motorroller. Sie ist einmalig.

Diese moderne Version ist in Themenbereiche unterteilt, die an barocke Gärten erinnern, und bietet neue Räume, die sich alle voneinander unterscheiden: von Meditation und Yoga über eine Laufstrecke und einen Fitnessbereich bis hin zu Infografiken über die Landschaft und die Denkmäler der Stadt sowie Räume für Kunst, die gemeinsam mit der Pinacoteca Agnelli genutzt werden. In der Pinacoteca Agnelli sind derzeit 9 grossformatige Skulpturen von einigen der grössten Bildhauer des 20. Jahrhunderts zu sehen, als Vorgeschmack auf die temporäre Ausstellung "Fondazione Maeght: ein Atelier unter freiem Himmel", die ab dem 15. Oktober in der Pinacoteca Agnelli zu sehen ist.

Neben diesen Zonen gibt es fünf Themenbereiche, die wiederum nach einheimischen botanischen Arten unterteilt sind: "Haselnusshain", "Lehr- und Färbepflanzen", "Küchengarten", "Staudenrabatten" und "Meditation". In einer Welt, die den Wert der Natur wiederentdeckt, dürfen wir nicht vergessen, was Pflanzen für den Menschen tun können, angefangen bei der Fähigkeit, Nahrung zu liefern oder bei der Meditation zu helfen, wie im Fall der aromatischen Pflanzen. Letztere wurden von der Zegna-Gruppe, einem Partner von FIAT und einem grossen Produktionsunternehmen, das dem Umweltschutz besondere Aufmerksamkeit widmet, speziell angelegt. Im Jahr 1993 gründete sie die Oasi Zegna, einen 100 km² grossen Naturpark in den Biellaer Alpen.

Der Garten im Detail
Der Garten präsentiert sich als moderner, linearer Park mit 28 grossen Inseln, die etwas mehr als 7.000 m2 der insgesamt 27.000 m2 umfassen. Er beherbergt mehr als 40.000 Exemplare von 300 Pflanzenarten und -sorten, die nach ökologischen Kriterien ausgewählt wurden: einige stammen aus der Region Piemont und den angrenzenden Gebieten und sind nach jahreszeitlichen Farbvariationen geordnet. Es handelt sich überwiegend um Stauden, die sehr schnell wachsen und einen hohen Ertrag bringen. Man denke nur an die Almen, die nach der Schneeschmelze spontan in einer Fülle von Blumen, Texturen und unterschiedlichen Volumen erblühen.

Bei der Kultivierung wurden neue Techniken angewandt, um den Wasserverbrauch und den Einsatz von Düngemitteln drastisch zu reduzieren; diese Entscheidung wurde auch von Nachhaltigkeitskriterien diktiert. Nur wenige Monate später ist der Garten bereits von zahlreichen Schmetterlings- und Käferarten bevölkert: eine echte Bereicherung der Artenvielfalt.

Dem Haselnusshain wird ein eigener Themenbereich gewidmet. Das Piemont ist reich an Haselnüssen, sommergrünen Sträuchern mit purpurrotem Laub, die auf allen Böden, auch auf trockenen, kargen und kalkhaltigen, recht schnell wachsen. Aus dieser genügsamen und edlen Pflanze wird die berühmte Gianduia-Creme hergestellt, die auf Schokolade und eben Haselnüssen basiert.

Der Bildungsbereich beherbergt Färbearten. Einst die einzige Möglichkeit, Stoffe zu färben, kommen Naturfarben heute aufgrund ihrer ökologischen und kreativen Eigenschaften wieder in Mode. Jede Pflanze hat ihre eigene Beziehung zum Boden und zum Licht, was zu originellen Farbtönen führt.

Eine gärtnerische Lektion aus dem Küchengarten: Diese Arten brauchen einen gut durchlässigen Boden mit Sand und Schotter und nur eine geringe Bewässerung im Sommer. Nach der Pflanzung und der anfänglichen Erholungsphase gewöhnen sie sich daran, nicht gegossen zu werden, und werden zunehmend widerstandsfähiger gegen Krankheiten und Schädlinge.

Bei den Stauden übertrifft das Spiel der Farben und des Volumens, das sich im Wechsel der Jahreszeiten ergibt, sogar die Blütenpracht. In ihrem eigenen Bereich sorgen das Rauschen des Windes zwischen den Blättern und die von der Luft bewegten Geometrien der Zweige für zusätzliches Wohlbefinden.

Meditation ist nicht nur eine Frage der visuellen Erfüllung, sondern auch eine der inneren Harmonie. Neben den unerwarteten Nuancen und den vielfältigen Geometrien, die die Äste und Blätter zwischen einem Windhauch und dem nächsten bilden, sorgt auch der Duft der Aromastoffe für Entspannung und bringt Mensch und Natur in tiefen Kontakt.

(500)RED  Familie – (RED)EFINIEREN SIE IHRE ZUKUNFT UND RETTEN SIE LEBEN
FIAT, Jeep und RAM haben sich mit (RED) zusammengetan und verpflichten sich, zwischen 2021 und 2023 mindestens 4 Millionen US-Dollar zur Unterstützung der wichtigen Arbeit des Global Fund bei der Bekämpfung von Pandemien, einschliesslich AIDS und COVID-19, bereitzustellen. Ab heute bedeutet dies, dass jedes (FIAT)RED-Fahrzeug, das aus der Sonderserie (500)RED Family gekauft wird, das bisher ethischste und sinnvollste ist.

(RED) wurde 2006 gegründet, um Unternehmen und Menschen für den Kampf gegen AIDS zu mobilisieren. Heute bekämpft (RED) zwei Pandemien, AIDS und COVID-19, und hat fast 700 Millionen Dollar für den Globalen Fonds gesammelt. Das Geld hat mehr als 220 Millionen Menschen geholfen, und mit dem von Stellantis bereitgestellten Geld werden weitere lebensrettende Programme finanziert, wo sie am dringendsten benötigt werden. Durch die Partnerschaft mit (RED) beteiligt sich Stellantis am Kampf gegen Pandemien und gibt seinen Kunden die Möglichkeit, sich ebenfalls daran zu beteiligen.

Neuer (500)RED
Der Neue (FIAT)RED ist der Held des Abends, der in Zusammenarbeit zwischen FIAT und (RED) mit der gemeinsamen Botschaft entstanden ist, sich um die Umwelt, den Planeten und die Menschen zu kümmern.

Aus der Überzeugung heraus, dass wir alle unseren Teil zum Kampf gegen Pandemien beitragen können und dass jeder von uns daher den Wandel anführen kann, entstand die in der Automobilbranche ungewöhnliche Entscheidung, den Fahrersitz in einer Farbe - rot - und die anderen drei Beifahrersitze in schwarz zu halten. Eine Provokation, eine Botschaft, eine Einladung: Seien Sie bereit, sich auf den Fahrersitz des Wandels zu setzen. Für diejenigen, die eine einheitliche Farbgebung bevorzugen, ist das Modell auch mit ganz schwarzen Sitzen und dem kontrastierenden (FIAT)RED-Logo oder ganz in Rot mit schwarzem Logo erhältlich.

FIAT möchte die (RED)-Botschaft einem möglichst breiten Publikum vermitteln, weshalb die Sonderserie nun für die gesamte 500er-Familie erhältlich ist: Der neue (500)RED und der (500X)RED werden daher die Farbe Rot als Markenzeichen tragen, sowohl aussen (von der Karosserie und den Logos bis zu den Spiegelkappen und den Design-Elementen auf den Leichtmetallrädern) als auch innen (Armaturenbrett, Design-Elemente auf den Fussmatten und die exklusiven Sitze aus Seaqual®-Garn, das aus aus den Ozeanen zurückgewonnenen Kunststoffen gewonnen wird, mit dem FIAT-Schriftzug und dem  (500)RED -Logo auf der Rückenlehne). Rot wird nicht die einzige Farbe der (RED)-Sonderserie sein; die Palette der Karosseriefarben umfasst noch weitere spezifische Farbtöne für jedes Modell.

Alle Modelle der (500)RED-Familie sind mit einem Luftfilter ausgestattet, der mit einer hochwirksamen      (>99,9 %) bioziden Substanz gegen Viren und Bakterien behandelt wurde, die deren Wiederverkeimung im Innenraum verhindern kann. Darüber hinaus wurden die Oberflächen einiger Innenraumkomponenten, mit denen die Kunden am häufigsten in Kontakt kommen, wie das Lenkrad, die Sitze und die Innenseite des Kofferraums, einer antimikrobiellen Behandlung unterzogen, die hochwirksam (bis zu 99,9 % je nach Komponente) gegen Viren und Bakterien ist, damit sich die Kunden an Bord sicherer fühlen.

Jedes Fahrzeug der (500)RED-Familie wird mit einem Willkommens-Kit geliefert, das einen Handdesinfektionsspender und eine spezielle Schlüsselabdeckung enthält, um die Fahrzeuge noch individueller zu gestalten. Im selben Paket finden neue (500)RED-Kunden auch einen exklusiven, von Olivier François und Bono unterzeichneten Brief, der sie in der (RED)-Community willkommen heisst.

Der Neue (500)RED verfügt über weitere Erkennungsmerkmale, angefangen beim 500-Logo auf der Front und dem FIAT-Logo auf der Heckklappe, das als Hommage an (RED) erstmals in Rot gehalten ist. Die spezielle Plakette am unteren Rand der Heckscheibe und das 500-Logo in der Mitte des Premium-Lenkrads mit Soft-Touch-Polsterung sind weitere Hinweise auf die Partnerschaft.

Neben dem neuen und exklusiven Red by (RED) ist das Modell auch in Mineral Grau, Ice Weiss und Onyx Schwarz erhältlich. Ein weiterer untypischer (RED)-Touch ist das Gaspedal aus rot eloxiertem Aluminium, das in Kombination mit einer Innenausstattung mit schwarzen Beifahrersitzen und dem roten Fahrersitz erhältlich ist.

Der Neue (500)RED ist in zwei Karosserievarianten erhältlich: Limousine und Cabrio mit schwarzem Verdeck und mit zwei Reichweiten: ein 70 kW (95 PS) starker E-Motor mit einer Reichweite von bis zu 190 km (WLTP-Zyklus); der andere 87 kW (118 PS) mit einer Reichweite von bis zu 320 km (WLTP-Zyklus).

Der (500)RED basiert auf der Dolcevita-Version und trägt zusätzlich zu den gemeinsamen Merkmalen der gesamten (500)RED-Familie das (500)RED-Logo auf beiden Säulen. Die (500)RED Hybrid ist in den Farben Pompeji Grau, Gelato Weiss und Cinema Schwarz und natürlich in Passione Rot erhältlich.

Auch diese Version ist mit verchromten Designelementen am Kühlergrill, am Schnurrbart und an den Türgriffen verziert, während sie in puncto Infotainment mit einem 7-Zoll-Touchscreen-Radio mit Apple CarPlay™, Android Auto™ und 16-Zoll-Leichtmetallrädern ausgestattet ist.

Er ist als Limousine mit Panorama-Glasdach und als Cabrio mit schwarzem Verdeck erhältlich und mit einem 70 PS starken 1,0-Liter-Mildhybrid-Motor ausgestattet

Der (500X)RED basiert auf der Cross-Version und ist sowohl als Schrägheck als auch in einer Open-Air-Version mit schwarzem Dolcevita-Verdeck erhältlich. Das  (500)RED-Logo ist auf den vorderen Türsäulen zu sehen und ergänzt die Designmerkmale der (RED)-Sonderserie. Die Farbpalette umfasst neben Passione Rot auch Moda Grau, Gelato Weiss und Cinema Schwarz, alle mit roten Design-Elementen. Der Innenraum ist in einem eleganten dunklen Farbton gehalten, und die schwarzen Sitze sind mit roten Ziernähten und roten Nähten an der Armlehne verziert. Die Konnektivität wird durch das Uconnect-System mit einem 7-Zoll-Touchscreen mit integriertem Navi, Apple CarPlay™, Android Auto™ und 19-Zoll-Leichtmetallfelgen gewährleistet. Eine Rückfahrkamera, Park- und Dämmerungssensoren, Nebelscheinwerfer und eine Klimaautomatik runden die Ausstattung ab.

Das Fahrzeug ist mit zwei Benzinmotoren - den 1,0-Liter- und den 1,3-Liter-Firefly-Modellen mit 120 PS - und einem 1,6 Multijet-Dieselmotor mit 130 PS erhältlich.

(500 Iride)RED Elektroroller
Die (500)RED -Familie bietet eine zusätzliche Option, kein neues Feature oder Designmerkmal, sondern ein ergänzendes Mobilitätssystem, das auch die letzte Meile nachhaltig macht. Neben der Sonderserie ist auch der (500 Iride)RED erhältlich, hergestellt von Mopar. "500 Iride" - dessen Name von den ikonischen runden Scheinwerfern des 500 inspiriert ist - ist eine nachhaltige Lösung für Pendler: Der Elektroroller wurde so konzipiert, dass er perfekt in den Kofferraum des 500 passt, und sorgt für eine nachhaltige und komfortable Mobilität, auch für das letzte Stück der Fahrt ins Stadtzentrum.

Der Elektroroller "500 Iride" ist faltbar und wiegt 15 kg, so dass er leicht überallhin mitgenommen werden kann. Er hat eine Reichweite von bis zu 30 km, eine Höchstgeschwindigkeit von 25 km/h und ist mit dem mitgelieferten Ladegerät in nur 4,5 Stunden aufgeladen. Mit der dazugehörigen App können Sie Informationen abrufen sowie Einstellungen und Freigaben direkt von Ihrem Smartphone aus verwalten.

*Die Höchstgeschwindigkeit kann je nach den örtlichen Vorschriften von Land zu Land variieren.

„Die Saat unserer Zukunft pflanzen“ – Eine Veranstaltung mit geringen Umweltauswirkungen

Im Einklang mit dem gesamten Projekt wurde auch die Eröffnungsveranstaltung so konzipiert und durchgeführt, dass sie die Umwelt so wenig wie möglich belastet und den Kriterien der Nachhaltigkeit entspricht. In Zusammenarbeit mit Legambiente hat Ecoevents die Zertifizierung als "nachhaltige Veranstaltung mit geringen Emissionen" erteilt, die durch die Verpflichtung zur Einhaltung der Kriterien "Reduzieren, Recyceln, Wiederverwenden", die Auswahl lokaler und wiederverwendeter Einrichtungen und Techniken sowie die auf recyceltem Material gedruckten Materialien sowohl für die Kommunikation der Veranstaltung als auch für die Versorgung der Gäste ermöglicht wurde. Aber das ist noch nicht alles. Die Materialien wurden mit Elektrofahrzeugen transportiert, und die Lieferanten wurden aufgrund ihrer Nähe zum Veranstaltungsort ausgewählt.
Auch die Logistik für die Gäste wurde mit den von Leasys zur Verfügung gestellten Elektro-Shuttles der Stellantis-Gruppe berücksichtigt. Ein Shuttleservice von und zu den Flughäfen wurde auch von LeasysGO! angeboten, dem umweltfreundlichen und frei schwebenden, vollelektrischen Carsharing-System, das speziell für den Neuen 500 in Turin, Mailand und Rom verfügbar ist. Und nicht zuletzt wurden die Veranstaltungshotels aufgrund der Zertifizierung ihrer Einrichtungen und Dienstleistungen als umweltfreundlich ausgewählt. Ein weiterer und konkreter Schritt, um einen Beitrag zu einer besseren Zukunft zu leisten. Denn jeder Einzelne von uns kann den Wandel anführen.

Die (500)RED Kommunikationskampagne
Die Kommunikationskampagne für den Neue (500)RED umfasst ein Video und einen Werbespot. Das Video mit dem Titel (RED)UCE ist ein beeindruckender, visuell provokanter Werbespot, der alles zeigt, was der New (500)RED zu bieten hat. In Anspielung auf die konzeptionelle Verbindung mit (RED)UCE hebt das Video die soziale Verantwortung des Fahrzeugs in Bezug auf den Umweltschutz und die Bekämpfung von Pandemien hervor.

Es ermutigt potenzielle Kunden, Teil des Wandels zu werden und gipfelt in dem Slogan „Made for the Planet, Made for its People“. Das von der Agentur Migrante konzipierte Video wurde von der Produktionsfirma Buddy Film unter der Regie von Leonardo Ricagni gedreht.

Umgekehrt basiert der Werbespot auf dem Konzept der Fürsorge. Wenn wir an den 500 denken, neigen wir nicht dazu, ihn als Familienauto zu betrachten. Und doch kümmert sich der Neue (500)RED mehr als jedes andere Auto um die Familie, die grösste, die es gibt und zu der wir alle gehören. In den Worten des Kampagnen-Claims: „Made for the planet. Made for its people.”

Genau das ist das Konzept des neuen Clips, in dem ein Sprecher die Frage stellt: „Wie viele Personen kann ein so kleines Auto transportieren?“ Die Antwort liegt vor allem in den Bildern. Immer mehr Menschen aller Art und aus aller Welt nähern sich dem Auto, als ob jeder Einzelne von ihnen einsteigen wollte. Metaphorisch die ganze Welt, denn dieses Auto soll uns alle in eine bessere Zukunft bringen.

Das Video wurde von der Agentur Leo Burnett konzipiert und von der Produktionsfirma Buddy Film unter der Regie von Federico Brugia gedreht.

ÜBER (RED)
(RED), benannt nach der Farbe des Notfalls, wurde 2006 von Bono und Bobby Shriver gegründet, um Unternehmen in eine Kavallerie zur Bekämpfung der AIDS-Pandemie zu verwandeln. Heute kämpft diese Kavallerie auch gegen die dringende Bedrohung durch COVID und ihre verheerenden Auswirkungen auf die schwächsten Bevölkerungsgruppen der Welt und reagiert damit auf die Notwendigkeit einer wirklich globalen Reaktion.

(RED) arbeitet mit den bekanntesten Marken und Menschen zusammen, um (RED)-Produkte und -Erlebnisse zu schaffen, die allesamt Geld für den Global Fund sammeln, einen der weltweit gröSSten Geldgeber für globale Gesundheit. Zu den (RED)-Partnern gehören: Amazon, Anova Culinary, Apple, Balmain, Bank of America, Beats by Dr. Dre, Buffalo Games, Claro, eos, Girl Skateboards, The Honey Pot Co, Louis Vuitton, Mavin Records, Montblanc, Primark, Salesforce, Starbucks, Stellantis, Telcel, Therabody, TRUFF, U-Mask und Vespa. (RED) Zu den Unterstützern gehören: Merck und Roche.

Bis heute hat (RED) fast 700 Millionen Dollar für den Globalen Fonds gesammelt und damit mehr als 220 Millionen Menschen geholfen. Die von den Partnern und Kampagnen von (RED) gesammelten Gelder fliessen direkt in die Stärkung der Gesundheitssysteme und die Unterstützung lebensrettender Programme in den Gemeinden, die von Pandemien am stärksten betroffen sind.

Medienkontakt
Serenella Artioli De Feo
Tel: +41 (0)44 556 22 02
Mob: +41 (0)79 500 58 78
E-mail: serenella.artiolidefeo@stellantis.com

Sonstige Inhalte

(500)RED Family

(500)RED Family

Casa 500 - La Pista 500

Casa 500 - La Pista 500

Abonnieren Sie unseren Newsletter.

JETZT ABONNIEREN